Endobalance

Abnehmen trotz Hashimoto und Stoffwechselstörungen ist möglich

Bei Problemen mit der Schilddrüse scheitert man in der Regel an den Versuchen, sein Wunschgewicht zu erreichen.

Auch andere hormonelle Dysbalancen wie z.B. Menopause, Endometriose, PCOS, Östrogendominanz oder Progesteronmangel können der Grund für das Ausbleiben des Abnehmerfolges sein. Bei solchen Patienten arbeite ich mit der Endobalance Methode von Daniel Knebel, basierend auf der Biosignatur Methode von Charles Poliquin. Das Endobalance System ist einzigartig und unglaublich effektiv. Unfruchtbarkeit, Hashimoto, PCOS, Endometriose etc. können mit der Endobalance Analyse identifiziert und positiv beeinflusst werden!

Was ist Endobalance?

Endobalance ist eine von Daniel Knebel entwickelte Methode, den Hormon­stoff­wechsel zu untersuchen, zu korrigieren, eine schnelle Fettreduktion und einen deutlichen Muskelzuwachs zu erreichen. Daniel Knebel war der erste Coach in Deutschland, der die Hormonanalyse nach der Biosignature-Methode anwendete. Viele Athleten gewannen mit seiner Hilfe Medaillen bei Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften.

Die Endobalance-Methode basiert auf der Hormonanalyse und ist kombiniert mit einer angepassten Ernährung und Training. Um den Fortschritt zu beschleunigen, wird dein Lifestyle angepasst und gegebenenfalls ein Detox durchgeführt, um Deinen Körper von Giftstoffen zu befreien. Bei Bedarf werden zusätzlich labordiagnostische Verfahren wie Stuhlanalysen, Speichel- oder Bluttests eingesetzt.

Was ist Hormonanalyse und wie funktioniert sie?

Entdeckt wurde die Biosignature-Methode vor über 20 Jahren von dem bekannten Olympiatrainer Charles Poliquin. Er stellte fest, dass die Dicke einer Hautfalte einem bestimmten Hormon zugeordnet werden kann. Wissenschaftliche Studien haben seine These mit Hilfe von Blut-, Speichel- und Urintests bestätigt.

Hormonelle Probleme lassen sich dank der Hormon­analyse, der sogenannten Biosignature-Methode, analysieren. Dabei werden mit einer Messzange insgesamt 12 Hautfalten von der Wange bis zur Wade gemessen. Je größer die Abweichung zwischen dem gemessenem Wert und dem Optimalwert einer Hautfalte ist, desto größer ist das hormonelle Problem.

Die Korrektur hormoneller Dysbalancen erfolgt durch Anpassung von Ernährung und Training, Umstellung des Lifestyles sowie gezielte Nahrungs­ergänzung. Aus den Ergebnissen deiner Hormon­analyse und Frage­bögen wird bestimmt, welche Nahrungs­ergänzungs­mittel Du benötigst, um Deine Hormone zu regulieren. Hierzu werden Vitamine, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe und Pflanzen­extrakte zugeführt. Weniger Körperfett und Gesundheit erreichst Du nur mit einem ausgeglichenen Hormonsystem!

Anzeichen für hormonelle Probleme

Schlafstörungen & Müdigkeit

Unter Schlafstörungen leidest Du, wenn Du zum Einschlafen länger als 5 Minuten benötigst und es nicht schaffst, eine Nacht durchzuschlafen, ohne wach zu werden. Außerdem bist Du tagsüber müde und Deine Leistungsfähigkeit nimmt ab.

Trainingsziele werden nicht erreicht

Ist Dein Hormonhaushalt nicht im Gleichgewicht, hast Du nicht nur Probleme beim Abnehmen, auch der Muskelaufbau wird verhindert. Denn schließlich ist Muskelaufbau auch ein Prozess, der durch Hormone gesteuert wird. Deswegen gehen Ernährung, Training und Hormonanalysen Hand in Hand.

Weitere Anzeichen für hormonelle Dysbalancen

  • Burnout
  • Depression
  • Schlechtes Gedächtnis
  • Ständig Müde
  • Prämenstruelles Syndrom: Migräne, Regelbeschwerden, Stimmungs­schwankungen, etc.
  • Häufige Infekte

Die Bedeutung der Hautfalten

Zum besseren Verständnis sind nachfolgend alle Falten, die bei der Hormonanalyse gemessen werden, inklusive ihrer hormonellen Bedeutung, aufgeführt.

Kinn & Wange

Diese Falten ändern sich als erstes bei einer Gewichtsabnahme. Sie stehen in keinem direkten Zusammenhang mit dem Hormonsystem.

Brust & Trizeps – Testosteron/Aromatase

Hohe Faltendicken weisen auf einen zu niedrigen Testosteronspiegel hin. Dies ist ein Indikator für einen erhöhten Bedarf an Zink. Ähnlich dicke Brust- und Trizepsfalten deuten auf hohe Aromatasewerte hin. Durch das Enzym Aromatase wird Testosteron in Östrogen umgewandelt.

Hüfte & Schulterblatt – Insulinmanagement

Das Schulterblatt gibt Rückschluss auf dein Kohlenhydratmanagement. Je höher die Falte, desto schlechter kannst du Kohlenhydrate verstoffwechseln. Im Umkehrschluss kannst du mehr Kohlenhydrate essen, wenn sich die Falte verringert. Blutzuckerschwankungen und damit die Menge an verzehrten Kohlenhydraten lassen sich an der Dicke der Hüftfalte ablesen.

Rippe – Schilddrüse / Stoffwechsel

Die Rippenfalte steht in Zusammenhang mit deiner Schilddrüsenfunktion. Je weniger Fett vorhanden ist, desto schneller ist dein Stoffwechsel. Insbesondere Fluorid, Stress, Amalgam und Zucker verringern deine Schilddrüsenfunktion.

Bauch – Stress- / Energiemanagement

Diese Falte steht in Verbindung mit dem Stresshormon Cortisol und deinem Energielevel. Die Nebenniere ist Produktionsstätte des Stresshormons. Wenn du dich häufig schlapp fühlst, morgens nur schwer in die Gänge kommst und dein Gedächtnis nicht mehr so funktioniert wie früher, sind das Anzeichen dafür, dass deine Nebenniere überlastet ist und unterstützt werden muss.

Knie – Leberentgiftung

Deine Leber und ihre Entgiftungsfunktion, stehen in Verbindung mit der Falte am Knie.

Wade – Wachstumshormon

Die Wadenfalte spiegelt den Wachstumshormonspiegel wieder. Je länger du tief schläfst, desto mehr Wachstumshormone produziert dein Körper und desto dünner ist die Falte. Bestimmte Magnesiumformen können den Schlafproblemen entgegenwirken.

Oberschenkel vorne & hinten – Toxine / Östrogen / Progesteron / Pregnenolon

Diese Falten deuten auf eine erhöhte Belastung durch Umweltgifte wie auch auf einen zu hohen Östrogen- und zu niedrigen Progesteron- und Pregnenolonspiegel hin. Eine Östrogendominanz kann zu bestimmten Krebsformen und Unfruchtbarkeit führen. Außerdem reduziert sich der Fortschritt im Fettabbau und Muskelaufbau.

Für einen Ersttermin kontaktiere mich telefonisch:

06104 9532140